Eilmeldung
{{item.text}} {{item.text}} +++

Pleite eines Unternehmens: Belegschaft vom Ende schockiert

Prozess fortgesetzt

Es war ein Schockmoment für die Beschäftigten, als sie Mitte Februar 2014 vor ihrer Firma standen. Die Jalousien waren dicht, das Rolltor der Warenausgabe heruntergelassen. Und die Chipkarten für das elektronische Schließsystem funktionierten nicht mehr. „Das kam völlig überraschend für uns“, erzählt einer der Betroffenen im Prozess wegen Insolvenzverschleppung, Bankrotts und Betrugs im Zusammenhang mit der Pleite eines Ibbenbürener Unternehmens.

Foto: dpa
Symbolfoto
Symbolfoto

Von: Frank Klausmeyer
Ibbenbüren | Donnerstag, 25. Jun. 2020 - 16:40 Uhr

5
Am dritten Verhandlungstag vor dem Schöffengericht Münster sind ausschließlich ehemalige Mitarbeiter als Zeugen vernommen worden. Als das Ende der Firma Anfang 2014 besiegelt war, standen noch rund ein Dutzend Frauen und Männer auf der Gehaltsliste. Ihren Lohn hatten sie zuletzt allerdings nicht ...

Du möchtest jetzt weiterlesen?
Das sind deine Möglichkeiten:

Dieser Beitrag ist Bestandteil der ivz-themenwelten.
Jetzt für 3 EUR / mtl. eine Themenwelt buchen.