Eilmeldung
{{item.text}} {{item.text}} +++

„Diese unselige Straße umbenennen“

„An der Reichsbahn“ ist Karl-Hermann Müller ein Dorn im Auge

Die Straße An der Reichsbahn ist Karl-Hermann Müller seit Langem ein Dorn im Auge. Der Name erinnere vor allem an die Deportation der Juden im Zweiten Weltkrieg, sagt Müller. Deshalb setzt sich der Ibbenbürener für eine Umwidmung der Straße ein.

Foto: Linda Braunschweig
Karl-Hermann Müller setzt sich dafür ein, die Straße An der Reichsbahn umzubenennen.
Karl-Hermann Müller setzt sich dafür ein, die Straße An der Reichsbahn umzubenennen.

Von: Linda Braunschweig
Ibbenbüren | Dienstag, 05. Nov. 2019 - 16:09 Uhr

5
1975 ist Müller nach Ibbenbüren gezogen. Schon damals wunderte sich der Diplom-Ingenieur bei der Bundeswehr über den Straßennamen. Er habe es „befremdlich“ gefunden, sagt der heute 70-Jährige. Inzwischen geht seine Abneigung darüber weit hinaus. Immer, wenn Müller den Alten Friedhof ansteuert, st...

Du möchtest jetzt weiterlesen?
Das sind deine Möglichkeiten:

Dieser Beitrag ist Bestandteil der ivz-themenwelten.
Jetzt für 3 EUR / mtl. eine Themenwelt buchen.