Eilmeldung
{{item.text}} {{item.text}} +++

Stromertagebuch: Wie ich mir einmal selbst den Saft abdrehte

Die Tücken der Programmierung von Ladezeiten

Eine Ladesäule war noch frei, als ich eines Dienstagabends in Saerbeck an der Bürgerscheune ankam. Damit gerechnet hatte ich nicht, schließlich war E-Mobility-Stammtisch, und ich war zu spät. Da geht man schon davon aus, dass längst alle Säulen belegt sind. Auch in der Klimakommune Saerbeck.

Foto: Tobias Vieth
Schwer zu verstehen und mit Fallen versehen: Das Lademanagement für den Opel Ampera. Zu den grünen Uhrzeiten darf er laden, zu den gelben auch, wenn es denn bis zur nächsten geplanten Abfahrt unbedingt nötig ist. Bei Rot fließt kein Strom.
Schwer zu verstehen und mit Fallen versehen: Das Lademanagement für den Opel Ampera. Zu den grünen Uhrzeiten darf er laden, zu den gelben auch, wenn es denn bis zur nächsten geplanten Abfahrt unbedingt nötig ist. Bei Rot fließt kein Strom.

Von: Tobias Vieth
Ibbenbüren | Donnerstag, 08. Aug. 2019 - 16:35 Uhr

Die freie Säule war sehr praktisch, denn der Akku meines Ampera war so gut wie leer. Flugs stöpselte ich das Kabel an und startete den Ladevorgang. Dann ging es hinein – dem Vortrag der Energieagentur NRW über Wasserstoff lauschen. Gegen 21 Uhr vibrierte plötzlich – und zu meiner Überra...

Du möchtest jetzt weiterlesen?
Das sind deine Möglichkeiten:

Dieser Beitrag ist Bestandteil der ivz-themenwelten.
Jetzt für 3 EUR / mtl. eine Themenwelt buchen.