Eilmeldung
{{item.text}} {{item.text}} +++

„Ich finde das absolut unpassend“

„Amerikanische Eröffnung“ bei der Hochzeit

Die Weigerung eines katholischen Pfarrers im Münsterland, einem Brautpaar die so genannte „amerikanische Eröffnung“ einer kirchlichen Trauung – wenn der Vater der Braut diese zum Altar führt – zu gewähren, hat eine Diskussion um Hochzeitsbräuche und die Rolle der Kirche losgetreten.

Der Vater geleitet die Braut zum Altar und übergibt sie an den Bräutigam – so wünschen sich viele Hochzeitspaare den Beginn ihrer Trauung. Ein Pfarrer in Ostbevern hat das jetzt abgelehnt – und damit eine kontrovers geführte Diskussion losgetreten.
Der Vater geleitet die Braut zum Altar und übergibt sie an den Bräutigam – so wünschen sich viele Hochzeitspaare den Beginn ihrer Trauung. Ein Pfarrer in Ostbevern hat das jetzt abgelehnt – und damit eine kontrovers geführte Diskussion losgetreten.

Von: Sabine Plake
Ibbenbüren | Mittwoch, 07. Aug. 2019 - 16:57 Uhr

TECKLENBURGER LAND. Pfarrer Marco Klein hatte argumentiert, es widerspreche der Gleichberechtigung und symbolisiere ein antiquiertes Frauenbild, wenn die Braut von einem Mann an den anderen übergeben werde. Dazu schreibt Pfarrer Reinhard Lohmeyer von der evangelischen Chris...

Du möchtest jetzt weiterlesen?
Das sind deine Möglichkeiten:

Dieser Beitrag ist Bestandteil der ivz-themenwelten.
Jetzt für 3 EUR / mtl. eine Themenwelt buchen.