Eilmeldung
{{item.text}} {{item.text}} +++

Handball wechselt von Germania Schale zu Westfalia Hopsten

Verein gibt Abteilung nach 30 Jahren auf

Der SV Germania Schale wird seine Handballabteilung nach mehr als 30 Jahren aufgeben. Und der SV Westfalia Hopsten schickt zur nächsten Saison erstmals in seiner Geschichte Handballer unter eigener Flagge auf Torjagd.

Foto: Anke Beiing
Einvernehmliche Übergabe: Germania Schale, hier vertreten durch Geschäftsführer Ingo Stoppe (v.l.) und den Vorsitzenden Siegfried Wegs, lässt seine Handballabteilung auslaufen. Alle Spieler können zur nächsten Saison problemlos zu Westfalia Hopsten wechseln, die die Abteilung übernimmt. Vorsitzender Ludger Kleine-Harmeyer und Schatzmeister Torsten Hagedorn betrachten das durchaus als Herausforderung.
Einvernehmliche Übergabe: Germania Schale, hier vertreten durch Geschäftsführer Ingo Stoppe (v.l.) und den Vorsitzenden Siegfried Wegs, lässt seine Handballabteilung auslaufen. Alle Spieler können zur nächsten Saison problemlos zu Westfalia Hopsten wechseln, die die Abteilung übernimmt. Vorsitzender Ludger Kleine-Harmeyer und Schatzmeister Torsten Hagedorn betrachten das durchaus als Herausforderung.

Von: Anke Beiing
Hopsten | Freitag, 12. Apr. 2019 - 17:56 Uhr

HOPSTEN. Eigentlich hatten die Sportvereine Germania Schale und Westfalia Hopsten im vergangenen Sommer angedacht, eine gemeinsame Spielgemeinschaft Handball zu gründen. Nun haben sie sich nach reiflicher Überlegung doch anders entschieden und vollziehen einen großen Schritt: Der SV ...

Du möchtest jetzt weiterlesen?
Das sind deine Möglichkeiten:

Dieser Beitrag ist Bestandteil der ivz-themenwelten.
Jetzt für 3 EUR / mtl. eine Themenwelt buchen.