Eilmeldung
{{item.text}} {{item.text}} +++

Zum Auftakt gibt es 2500 Quadratmeter für die Artenvielfalt

Anlegung von Blühflächen in den Kommunen

Neue Lebensräume schaffen: In einem ortsübergreifenden Projekt werden in den Kommunen Blühstreifen und -wiesen für Insekten und Co. angelegt. Zum Auftakt wurde am Freitag eine rund 2500 Quadratmeter große Fläche am Feuerwehrhaus in Hörstel für die Einsaat vorbereitet.

Foto: Stephan Beermann
Annika Brinkert von der Biologischen Station Kreis Steinfurt und Udo Schneiders, Geschäftsführer der Naturschutzstiftung Kreis Steinfurt, stellten Freitagmorgen in Hörstel das Projekt „Hotspot goes Leader“ vor. Zum Auftakt wurde eine rund 2500 Quadratmeter große Fläche am Feuerwehrhaus für die Einsaat vorbereitet.
Annika Brinkert von der Biologischen Station Kreis Steinfurt und Udo Schneiders, Geschäftsführer der Naturschutzstiftung Kreis Steinfurt, stellten Freitagmorgen in Hörstel das Projekt „Hotspot goes Leader“ vor. Zum Auftakt wurde eine rund 2500 Quadratmeter große Fläche am Feuerwehrhaus für die Einsaat vorbereitet.

Von: Stephan Beermann
Hörstel | Freitag, 12. Apr. 2019 - 17:50 Uhr

HÖRSTEL. Blühwiesen finden derzeit hohe Aufmerksamkeit. Insbesondere, seitdem Naturschützer und Wissenschaftler vor den Auswirkungen des dramatischen Insektensterbens warnen. Kommunen, aber auch Landwirte und Gartenbesitzer, Schulen und Kindergärten setzen sich mehr und mehr dafür ein, Artenvielf...

Du möchtest jetzt weiterlesen?
Das sind deine Möglichkeiten:

Dieser Beitrag ist Bestandteil der ivz-themenwelten.
Jetzt für 3 EUR / mtl. eine Themenwelt buchen.