Eilmeldung
{{item.text}} {{item.text}} +++

Als wären wir noch im Jahr 1964

Bewertungsprobleme der Grundsteuer B

Ob sie nun das Zeug zur Lieblingssteuer von Kämmereien in Rathäusern hat, das sei dahingestellt. Jedenfalls ist sie eine besondere Konstante im städtischen Etat, die Grundsteuer B. „Es ist eine der verlässlichsten Größen im Haushalt“, sagt Ibbenbürens Kämmerer Martin Burlage.

Foto: Tobias Vieth
Bauarbeiten in Ibbenbüren: Auch diese Gebäude würden zur Bemessung der Grundsteuer nach Maßstäben von 1964 bewertet.
Bauarbeiten in Ibbenbüren: Auch diese Gebäude würden zur Bemessung der Grundsteuer nach Maßstäben von 1964 bewertet.

Von: Tobias Vieth
Ibbenbüren | Mittwoch, 13. Mrz. 2019 - 17:44 Uhr

1
9,2 Millionen Euro macht die Steuer im aktuellen Etat der Stadt aus, 6,7 Prozent der Gesamterträge. Die Steuer macht keine großen Sprünge, sie wächst seit Jahren kontinuierlich. Sprich: Sie macht der Kämmerei die Planung leicht. „Es ist eine Steuer, die alle betrifft“, sagt Burlage, ent...

Du möchtest jetzt weiterlesen?
Das sind deine Möglichkeiten:

Dieser Beitrag ist Bestandteil der ivz-themenwelten.
Jetzt für 3 EUR / mtl. eine Themenwelt buchen.