Yohannes Nafea berichtet in der Freien Schule von seiner Flucht / Lokales - IVZ-themenwelten
Eilmeldung
{{item.text}} {{item.text}} +++

Yohannes Nafea berichtet in der Freien Schule von seiner Flucht

Von der Hoffnung auf ein besseres Leben

Yohannes Nafea. Ibbenbürener seit gut drei Jahren. Flüchtling aus Eritrea. Am Montag schilderte der junge Mann vor rund 40 Schülerinnen und Schülern der Freien Schule Tecklenburger Land (FSTL) seine Erlebnisse der letzten Jahre.

Foto: Holger Luck
Yohannes Nafea (l.) beantwortete in der Freien Schule Fragen der Schülerinnen und Schüler.
Yohannes Nafea (l.) beantwortete in der Freien Schule Fragen der Schülerinnen und Schüler.

Von: Holger Luck
Ibbenbüren | Mittwoch, 13. Jun. 2018 - 17:13 Uhr

Ebenso sympathisch wie selbstbewusst erzählte Yohannes Nafea, altersmäßig nicht weit entfernt von seinen Zuhörern, von den dramatischen, teils traumatischen Details seiner Flucht aus dem ostafrikanischen Land. Seine Kindheit und die ersten Schuljahre seien noch „normal“ verlaufen. Allerdings dürf...

Du möchtest jetzt weiterlesen?
Das sind deine Möglichkeiten:

Dieser Beitrag ist Bestandteil der ivz-themenwelten.
Jetzt für 3 EUR / mtl. eine Themenwelt buchen.